Wochenmarkt

Aktuell: Maskenpflicht am Matthäusmarkt

Mit den neuen Corona-Schutzmassnahmen des Kantons gilt eine Maskenpflicht auf dem Matthäusmarkt. Sie gilt für Marktfahrende und Kundschaft ab dem 19.10.20. Das heisst: Beim Betreten des Platzes bitte die Maske aufsetzen!

Weiterhin sind die Stände unserer Anbieter auf dem ganzen Matthäusplatz verteilt, um genügend Abstand beim Einkaufen zu ermöglichen. Wir bitten Euch nach dem Einkauf den Platz wieder zu verlassen, damit es für die nächsten Kundinnen und Kunden genügend Platz hat.

 

Idee

Idee des Matthäusmarktes ist es, im Quartier ein attraktive Einkaufsmöglichkeit zu schaffen, die saisongerecht und erntefrisch landwirtschaftliche Erzeugnisse in die Stadt bringt. Der Matthäusmarkt ist ein echter Produzenten/innenmarkt, 80% der angebotenen Waren müssen daher aus eigenem Anbau oder eigener Produktion kommen.

Mit durchschnittlich 8 Ständen ist der Matthäusmarkt ein kleiner, aber sehr attraktiver Quartiersmarkt. Neben Obst und Gemüse schätzt die Kundschaft die Qualität der Produkte: Hier gibt es Brot, das Sie auch noch nach ein paar Tagen mit Genuss essen. Salami, Speck und Geissenkäse in Bioqualität, oder Nüsslisalat: klein fest und aromatisch. Tofuprodukte aus Lörrach und eingelegte Oliven und Antipasti aus dem Jura ergänzen das Angebot. Die Bauern bringen je nach Jahreszeit Blumen und Zweige aus ihren Gärten mit und wenn die Oma gebacken hat, gibt’s Russenzopf oder Linzertorte. Die Scharrewaie von der Nachbarin aus Egringen hat im Kleinbasel eine grosse Fangemeinde, sie gibt’s zweiwöchentlich, abwechselnd zum Körnerbrot. Machen Sie auf dem Matthäusmarkt Ihre eigenen kulinarischen Entdeckungen!